fbpx

Thema 1: Wohnen

  • Bezahlbar = nicht mehr als 25 % für die Miete. Aktuell im Landkreis im Schnitt ca. 50 %!
  • Landkreis unter den Top 3 der teuersten Landkreise unserer Republik 
  • Eine gewaltige und ständige Umverteilung von unten nach oben. Damit muss Schluss sein. 
  • Gemeinwohl statt Gier, wir setzen auf kommunalen Wohnungsbau, wir bauen 3.000 Wohnungen in den nächsten 6 Jahren für 10 € Miete. 
  • Nur ein breites öffentliches Angebot hat eine preisdämpfende Wirkung für den Gesamtmarkt.
  • Leitbild Wien, dort leben rund 60 % der Stadtbevölkerung im geförderten und kommunalen Wohnungsbau, die Durchschnittsnettomiete lag im Jahr 2018 in Wien bei 8€/m², in München dagegen bei 17€/m² und im Landkreis bei ca. 15€/m².  
  • Die Kommunen entscheiden allein, wer in den Wohnungen lebt.
  • Wir richten ein soziales Management ein, das für ein gutes Zusammenleben in den kommunalen Liegenschaften sorgt. 
  • Grundstücke besorgen über Um- und Mehrnutzung, Konversion, Vorkaufsrechte und soziale gerechte Bodennutzung (SoBoN)
  • Öffentliche Grundstücke nicht mehr verkaufen. Die verfügbaren Flächen des Bundes und des Freistaates sollen vorrangig und günstig an die Kommunen verkauft werden.
  • Finanzierung über das kommunale Wohnungsbauförderprogramm des Freistaates (KommWFP). 
  • Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises als interkommunaler Dienstleister für die Kommunen bei der Grundstücksbeschaffung und -entwicklung, bei der Planung und Errichtung der Wohnungen und bei der Verwaltung der Wohnungen. 
  • Frühzeitiger und ernstgemeinter Bürgerdialog. 

Ich werde als Landrat meine ganze berufliche Erfahrung, meine enge Vernetzung mit den Freunden von Wiener Wohnen und meinen großen Optimismus einbringen, um mit der politischen Gestaltungskraft eines Landrates bezahlbares Wohnen im Landkreis Fürstenfeldbruck zu organisieren.  
Dr. Christoph Maier
© 2020 Dr. Christoph Maier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten (Videos, Social Media Posts) der Seite zur Verfügung stehen.